Neuer Oberbürgermeister des Schuldorfs Bergstraße
Ernennung: Ronald Seffrin (51) tritt die Nachfolge von Gerd Zboril an

SEEHEIM-JUGENHEIM. (bux) Das Schuldorf Bergstraße hat einen neuen Leiter. Ronald Seffrin, seit 1982 Lehrer am Schuldorf und dort seit 1997 Leiter der gymnasialen Oberstufe, folgt auf Gerd Zboril, der im März vergangenen Jahres in das Staatliche Schulamt nach Darmstadt gewechselt war.

Seffrin (51), Sohn des ehemaligen Darm-städter Bürgermeisters Horst Seffrin, wurde in Groß-Gerau geboren, lebt heute in Kranichstein. Seffrin ist verheiratet und hat einen sechzehnjährigen Sohn. In Frankfurt und Darmstadt studierte er Deutsch, Geschichte und Politik. Als Arbeitsschwerpunkte nennt er Moderne Medien (Seffrin betreut die Homepage des Schuldorfs) und Schulentwicklung. Seffrin konnte sich gegen einen weiteren Mitbewerber durchsetzen. Das Schulamt begründet seine Entscheidung damit, Seffrin zeige "ein Maß an Konfliktfähigkeit und Integrationskraft". Das habe er bei seiner Arbeit für die Entwicklung pädago-gischer und organisatorischer Konzeptio-nen bewiesen. Das Amt bescheinigt ihm "Feingefühl und Beratungskompetenz".

Dass es nur zwei Bewerbungen um die Stelle als Leiter der 1600 Schüler und 120 Lehrer starken Schule gab, ist für Jürgen Wessling, Leiter des Staatlichen Schul-amtes, nicht ungewöhnlich. "Das war in der Vergangenheit bei anderen Schulen ähnlich."

Bernhard Büdinger vom Schulamt nannte Seffrin bei dessen interner Einführung am 11. Februar "den neuen Oberbürgermeister des Schuldorfs". Offiziell eingeführt wird Seffrin mit einem Festakt am 14. März um 11.30 Uhr in der Aula.

Seffrin beschreibt als Aufgaben die Konzeption einer Internationalen Schule als Be-standteil des Schuldorfs und die Weiterführung der offenen Tradition des Schul-dorfs. Der passionierte Gitarrist stand früher als Musiker auf der Bühne. "Doch die Hobbys haben sich gewandelt", gesteht er. "Heute ist die Internetseite des Schuldorfs mein Hobby."

© Darmstädter Echo, 20.02.2003

zurück