Auf zu den Sternen

"Astronomie und Raumfahrt in Schulen" kam bei den Besuchern sehr gut an

  Seeheim-Jugenheim   ___________________________________________________

Was ein offener Treff des Lions-Clubs werden sollte, sind nun die ersten Bergsträßer Weltraumtage geworden. Am Donnerstag begannen sie, drei Tage lang war das Schuldorf Bergstraße in Seeheim Gastgeber dieser Veranstaltung. "Wir wollen die Schüler für Naturwissenschaften begeistern und ihnen den Blick für die beruflichen Chancen öffnen, die ihnen der Weltraum auf der Erde als Wissenschaftler oder Techniker zu bieten vermag" erklärte Ronald Seffrin, Direktor des Schuldorfs Bergstraße das Motiv zur Organisation der ersten Bergsträßer Weltraumtage. Veranstaltet wurden die ersten Weltraumtage vom Landesverband Hessen der Deutschen Gesellschaft für Schulastrologie (DGSA), Ideengeber ist der Präsident des Lions-Clubs Seeheim, Joachim Krahl.

Durch die kurzfristige Verlängerung der Columbus-Mission konnte Gerhard Thiele nicht an der Eröffnung teilnehmen. Reinhold Ewald, Flight Control Director der Columbia Mission, erzählte stattdessen von der Ankopplung des europäischen Columbus-Labormoduls an die internationale Raumstation ISS. Columbus ist das erste europäische Labor für Langzeitforschung unter Weltraumbedingungen. Ewald, der 1997 für 18 Tage auf der russischen Raumstation MIR war, setzt sich ebenfalls dafür ein, Astronomie im Schulalltag stärker zu etablieren. Mit den ersten Bergsträßer Weltraumtagen gibt das Schuldorf Bergstraße damit einen Anstoß.

Schon vor dem Beginn der Weltraumtage, stand das Schuldorf ganz im Zeichen der Sterne. Schüler aus Südhessen konnten an einem Malwettbewerb teilnehmen. Insgesamt hatten sich knapp 600 Schüler aus Südhessen an dem Wettbewerb beteiligt. Am Eröffnungstag wurde der Preis des Schülermalwettbewerbs "Leben im All" verliehen. Vorträge für Schüler und eine Fortbildungsveranstaltung für Lehrer zum Thema "Das astronomische Teleskop" bildeten am zweiten Tag ein wissenswertes Programm. Für Schulklassen gab es Kurzvorträge zu den Themen "Unser Sonnensystern", "Der Wüstenplanet Mars", "Geburt, Leben und Tod eines Sterns", "Eine Reise durchs All", "Moderne Raumfahrt" und andere. An allen drei Tagen war die Ausstellung "Astronomie und Raumfahrt in die Schulen" zu sehen.

An den Vorbereitungen beteiligt waren auch Schüler des Schuldorfs, im Besonderen die Astronomie AG von Christian Wolff. Sie trifft sich immer dienstags um 14 Uhr im ersten Stock des Neubaus im Schuldorf. Weitere Informationen zur Astronomie AG stehen auch im Internet unter www.astronomiekurse.de. ng

© Sonntag Morgenmagazin, 24.02.2008