Vom Weltall direkt ins Schuldorf

Weltraumtage am Schuldorf Bergstraße gewähren Einblicke in die Astronomie


Einmal neben einem richtigen Astronauten stehen. Davon träumen wohl viele Jungen und Mädchen in Kindertagen. Am vergangenen Donnerstag wurde aus dem Traum Wirklichkeit und die Gewinner des Malwettbewerbs konnten sich zum Gruppenfoto mit Astronaut und Flight Control Director Dr. Reinhold Ewald (2.v.l.), Schulleiter Ronald Seffrin (1.v.l.) und Präsident des Lions-Clubs Seeheim an der Bergstraße, aufstellen. ahi-fotos

Seeheim-Jugenheim: Astronaut zu werden, das ist es, wovon wohl viele Jungen und Mädchen träumen. Viele große und kleine Astronauten kamen daher vom 21.02 bis 23.02.2008 zum Schuldorf Bergstraße, um einen Einblick in die Welt der Astronomie zu erhalten.

Die zündende Idee für dieses großartige Projekt hatte der Lions-Club-Präsident Joachim F. Krahl. Doch war sich keiner der Kooperationspartner über die zu erwartenden Ausmaße der Veranstaltung bewusst. Denn was zunächst als offenes Treffen des Lions-Clubs geplant war, entwickelte sich letztendlich zu den ersten Bergsträßer Weltraumtagen. Da der Schulleiter des Schuldorfs Bergstraße, Ronald Seffrin, auch Jugendbeauftragter des Lions-Clubs Seeheim ist, wurde schnell klar, dass die Aula des Schuldorfs den idealen Veranstaltungsort darstellte. Ronald Seffrin besprach die Idee mit seinem Lehrer-Kollegen Christian Wolff, der Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Schulastronomie für den Landesverband Hessen ist. Auch die Astronomie AG am Schuldorf wird von ihm geleitet.


Astronaut und Flight Control Direktor Dr. Reinhold Ewald
Aus diesen ersten Überlegungen entwickelte sich schell ein differenziertes Programm, das an drei Tagen unterschiedliche Schwerpunkte setzte. Am ersten Tag standen der Vortrag des Astronauten Dr. Reinhold Ewald und die Siegerehrung des veranstalteten Schülermalwettbewerbs im Mittelpunkt. Am zweiten Tag fanden vormittags interessante Kurzvorträge für Schülergruppen und nachmittags Fortbildungsveranstaltungen und Vorträge für Lehrkräfte statt. Am letzten Veranstaltungstag war eine öffentliche Tagung der Deutschen Gesellschaft für Schulastronomie i.G., die die Gründung eines Bundesverbandes vorbereitete. An jedem der drei Abende waren "Star Partys" geplant, die wegen der schlechten Witterungsverhältnisse nur am letzten Abend stattfand.

Damit dieses Mammutprojekt pünktlich auf die Beine gestellt werden konnte, waren in Vorbereitungen und in Durchführung Schüler und Schülerinnen des Schuldorfs miteinbezogen. In besonderer Weise war die Astronomie AG von Christian Wolff bei den vielfältigen Aufgaben der Weltraumtage engagiert.

Mehrere Wochen vor den ersten Weltraumtagen ließen sich knapp 600 Schülerinnen und Schüler aus südhessischen Schulen von der Faszination "Weltraum" in künstlerischer Weise inspirieren. Denn der Lions-Club Seeheim hatte zu einem Malwettbewerb mit dem Thema "Leben im All" aufgerufen. So zeigte sich der Präsident des Lions-Clubs Seeheim in seiner Eröffnungsrede über die große Anzahl der kreativen Einsendungen erfreut und wies auf die Arbeit der Jury hin, der die schwierige Aufgabe der Gewinnerkür aufgetragen worden war. Die Gewinner wurden jeweils mit einer Urkunde und einer Weltraumkappe sowie mit verschiedenen Sachpreisen geehrt. Die beiden Hauptpreise sind Besuche beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Astronautenschule der ESA.

Die Gewinner aus der ersten und zweiten Klasse sind Jakob Laux (Schuldorf), Annika Bruns und Pauline Ritt (Hans-Quick Schule) sowie Lukas Graves und Elisa Metzner (Internationale Schule Schuldorf). Bei den Dritt- und Viertklässlern konnten Adiza Kuti (Lindenfeldschule), Neli Onicevic (Einhardschule) und Michael Heising (Modauschule) kräftig Preise absahnen. Die Preisträger aus den Klassen fünf bis sieben sind: Vasidleios Karagkiaouris (Erich-Kästner-Schule) sowie Alexandra Baier und Paulina Komosa (Schuldorf). Bei den Zehntklässlern siegten Alina Wettstein, Birgit Bretträger und Maike Laut (Erich-Kästner-Schule). Der Gewinner der Jahrgangsstufe elf ist Philipp Theiss, Tanith Hoffer aus der Jahrgangsstufe zwölf wurde ebenfalls ausgezeichnet. Aus der Jahrgangsstufe dreizehn ist Laura Berg die Gewinnerin (alle Schuldorf).

Das abwechslungsreiche Programm startete am Donnerstag um 16:00 Uhr mit der Ausstellung "Astronomie und Raumfahrt in der Schule", die an jedem der drei Tage durchgehend zu sehen war. Um 18:00 Uhr begrüßte dann Schulleiter Ronald Seffrin die Gäste der ersten Bergsträßer Weltraumtage 2008 offiziell. Grußworte des Kreisbeigeordneten Christel Fleischmann, des Bürgermeisters Olaf Kühn, des 1. Vorsitzenden der DGSA Hessen, Christian Wolff und des Vorsitzenden des Vorstandes des DLR Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner schlossen sich an. Lions-Club-Präsident Joachim Krahl zeigte sich in seiner Rede erfreut, den Anspruch der Bildung mit den ersten Bergsträßer Weltraumtagen zusammen mit dem Schuldorf Bergstraße und dem Landesverband Hessen der Deutschen Gesellschaft für Schulastronomie umsetzen zu können. Für ihn sei es wichtig Kinder und Jugendliche an der Bergstraße an das Thema Weltraum heranzuführen und sie dafür zu begeistern. So verstehe sich der Lions-Club Seeheim als ein aktiver Teil der Gesellschaft, der gerade auch Kinder unterstützen möchte, um ihnen eine erfolgreiche Zukunft zu ermöglichen. Dabei stelle die Perspektive "Weltraum" nur eine von vielen Möglichkeiten dar. Sein Dank galt besonders den Unternehmen, ohne deren freundliche Unterstützung die Bergsträßer Weltraumtage nicht hätten stattfinden können.


Viele Modelle von Planeten und interessante Informationen über den Weltraum konnte der Besucher am Stand von der Astronomieschule Oliver Debus erhalten. ahi-foto

Umrahmt von der musikalischen Unterhaltung durch die Schuldorf-Big Band stellte das absolute Highlight an diesem Abend der Vortrag des Astronauten und derzeitigen Flight Control Directors Dr. Reinhold Ewald dar. 1997 war er für 18 Tage auf der russischen MIR-Raumstation und berichtete jetzt mit voller Begeisterung von der aktuellen Columbus-Mission mit den jüngsten Fotografien des Ausflugs zur Raumstation ISS. Denn als Flight Control Direktor ist Dr. Reinhold Ewald mit verantwortlich für die Organisation des Betriebes des europäischen Columbus-Labormoduls, das wenige Tage zuvor an die Internationale Raumstation angekoppelt worden war.

Am Samstag lockte vor allem der Vortrag von Prof. Dr. Andreas Quirrenbach mit dem Titel "Gibt es Leben anderswo im Weltall" viele Besucher an.

Während der drei Tage informierten insgesamt über 18 Aussteller, wie beispielsweise die Wettersatellitenorganisation EUMETSAT, über ihre Tätigkeiten und beantworteten geduldig alle Fragen der neugierigen Besucher. Die Exponate der Arbeitsgemeinschaft Astronomie und Weltraumtechnik Darmstadt e.V., wie beispielsweise der Handschuh eines Weltraumanzugs vom russischen Astronauten Paul Vinogradov oder Splitter von Asteroiden, ließen besonders bei den Kindern die Augen glänzen.

Eines steht für Ronald Seffrin jetzt schon fest: "Wenn der erste Weltraumtag bei den Besuchern so gut ankam, warum soll dann kein zweiter oder dritter Weltraumtag in Zukunft folgen?". Eine weitere Vision des Schulleiters ist die Errichtung einer kleinen Sternwarte für Schülergruppen auf dem Schuldorf-Campus. ahi

© WochenJournal, 28.02.2008