Der Vaginalring (Hormonring oder Nuvaring)

Beschreibung

Der Hormonring ist eine weicher biegsamer Ring mit einem Durchmesser von 54 mm. Er besteht aus einem silikonfreien medizinisch Kunststoff. Er ist erst seit Anfang 2003 erhältlich.
Der Ring hat die gleiche Wirkung wie die Einnahme der einphasige Pille über einen Monat:Er gibt konstant eine gewisse Menge Gestagene und Östrogene ab, die durch die Scheidenschleimhaut ins Blut wandern. Die Hormone verhindern
  • den Eisprung
  • das Eindringen von Spermien in die Gebärmutter durch Veränderung des Gebärmutterhals-Schleims
  • Beschaffung

    Der Hormonring ist rezeptpflichtig und wird vom Frauenarzt / von der Frauenärztin verschrieben.
    Eine Dreierpackung kostet ca. 43 Euro. Ein einzelner Ring ist teurer (ca. 16 Euro). Im Vergleich zur Pille ist der Hormonring teurer (ca. 15-32 Euro).

    Anwendung

    Jeden Monat muss man einmal einen neuen Ring einsetzen. Das Einsetzen kann ist ähnlich dem eines Diaphragmas:
    Man drückt den Ring in der Mitte zusammen und führt ihn dann tief in die Scheide ein. Er sitzt richtig, wenn man den Muttermund ertasten kann (kleine Erhöhung) ohne den Ring zu spüren. Genau nach drei Wochen wird er genauso wieder herausgezogen. Der Hormonabfall bewirkt nun das Auslösen der Menstruation. Genau 7 Tage nach dem Harausnehmen des Ringes wird ein neuer eingesetzt.

    Beachte

    die Ringgröße ist von Frau zu Frau unterschiedlich und wird daher beim ersten Mal vom Frauenarzt/von der Frauenärztin angepasst.

    Vor-/ Nachteile

    Vorteile

    • bequem in der Anwendung, man muss nur 2 mal im Monat an Verhütung denken
    • man spürt den Ring nicht
    • Verhütungswirkung bleibt auch bei Erbrechen oder Durchfall bestehen (bei Pilleneinnahme geht die Wirkung verloren)
    • die Hormondosis ist stets gleichmäßig und niedriger als die der Pille, daher sind auch weniger Nebenwirkungen festzustellen

    Nachteile

    • man kann das Entfernen des Rings leicht nach drei Wochen vergessen (die Herstellerfirma hat deshalb eine spezielle Eieruhr ('Nuvatime') entwickelt. Diese ist im Startpaket enthalten.
    • Kopfschmerzen, Übelkeit, Brustspannen, weißlicher Ausfluss oder Scheidenentzündungen sind in wenigen Fällen beobachtet worden
    • genau wie die Pille: nicht geeignet für Frauen mit Thrombosen für Zuckerkranke oder für starke Raucherinnen
    • schützt nicht vor AIDS und vor anderen sexuell übertragbaren Krankheiten
    • einige Fachleute sind sich nicht sicher, ob die Hormonmenge zu hoch ist, dies muss sich erst zeigen (es gibt noch keine Langzeitstudien).
    • ist teurer als die Pille

    Geeignet für Jugendliche

    Der Hormonring ist für Frauen jeden Alters geeignet, entsprechend wie die Pille zu sehen. Nicht geeignet ist er für Mädchen mit wechselnden Sexualpartnern, da kein Schutz vor AIDS gewährleistet ist.Nicht geeignet für Risikopersonen (siehe Nachteile)!

    Links

    www.m-ww.de
    Verfasserinnen: Lisa P., Laura K., Maritta v. W., Vera B.