Jeux Dramatiques am deutschen Grundschulzweig

SAM 5811Was ist „Jeux Dramatiques?“ - es handelt sich um eine freie Form des Theaterspielens. Wir spielen nicht für ein Publikum, sondern für uns selbst. Ohne Leistungsdruck können wir uns in eine selbstgewählte Rolle versetzen und erleben: „wie ist es wenn…“. Es gibt kein Richtig und Falsch. Es geht vielmehr darum, Kontakt zum eigenen Erleben, Kreativität sowie Spiel- und Bewegungsfreude zu entwickeln, Inhalte verschiedener Themen über einen anderen Zugang zu erleben und dadurch zu verstehen.

Vorgelesene Texte (Bilder, Musikstücke) führen uns mit einem „roten Faden“ durch die Handlung und werden durch unsere momentane Befindlichkeit im Spiel erlebt, ausgedrückt und somit sichtbar. Viele farbige Tücher laden zum Verkleiden ein und helfen, noch mehr in die Rolle zu kommen. Wir benutzen keine Sprache. Kommunikation geschieht über Mimik, Gestik und Stimmgeräusche. Unser Intellekt kann sich entspannen und wir finden einen Zugang zum inneren Erleben. „Wie fühlt es sich an wenn…“. Dinge, die im Alltag nicht gelebt werden (dürfen), können hier ausprobiert werden.  SAM 5791Bei einer freien Rollenwahl, einem gemeinsamen und sich gegenseitig befruchtenden Spiel und einem Nachgespräch in der Gruppe, werden Selbst- Sach- und Sozialkompetenz geschult. Soziales Lernen wird auf spielerische Weise ermöglicht, Entwicklungsprozesse angestoßen. Wir kommen in achtsamen Umgang mit Gefühlen und soziale Muster können sich verändern. Lebendige Begegnung und vertiefte Auseinandersetzungen mit Themeninhalten, führen vom „äußeren zum inneren Verständnis“ und bringen somit eine neue Sichtweise auf den Lernraum Schule. SAM 5810Der Grundschulzweig hatte die Möglichkeit, eine UBUS Stelle (Unterrichtsbegleitende Unterstützung) zu bekommen und nun durch eine anerkannte Leiterin für Jeux Dramatiques zu besetzen. Momentan wird in drei Klassen, diese unterstützende Arbeit parallel zum Unterricht, im wöchentlichen Wechsel angeboten. 

In enger Zusammenarbeit mit den Klassenlehrerinnen, werden Beobachtungen und Entwicklungsschritte reflektiert, Inhalte besprochen und weitere Vorgehensweisen gemeinsam geplant.  Die Jeux Dramatiques Einheiten finden im „blauen Raum“ statt, der ideale Bedingungen für diese Arbeit bietet. Das zeitliche Fenster einer Doppelstunde zwischen den Pausen ermöglicht, dass im Anschluss an das Spiel ein gemeinsames Zusammenlegen und Aufräumen der Tücher stattfinden kann. Hierbei ist es möglich, sich in Ruhe aus der Spielwelt und dem gerade Erlebten zu lösen und wieder in den Alltag zu kommen.  Wer Interesse an dieser Arbeit hat, ist herzlich eingeladen, nach Absprache, mit dazuzukommen. Interessenten melden sich bei d.berg@schuldorf.de 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Mehr Informationen finden Sie in hier. Ok,verstanden!