Wer kann euch in der Schule helfen?

Klickt auf einen Namen und dann könnt ihr uns eine Mail schreiben!
Bitte achtet auf die Schulzweigabkürzungen (SISS-P = Primary; SISS-SEC = Secondary, HR = verbundener Haupt-und Realschulzweig, GYM = Gymnasialer Schulzweig, GS = deutscher Grundschulzweig

  1. Sozialarbeiterin Lisa Kunert hat ihren Arbeitsschwerpunkte im Haupt- und Realschulzweig. Immer dienstags, mittwochs und freitags zwischen 8:30 und 14 Uhr ist sie im Büro im Gebäude 17 (neben der Mediathek) erreichbar, sowie unter Tel.: 0175 - 57 60 464.
  2. Vertrauenslehrer*innen für Schüler-Lehrer-Streitigkeiten gibt es je nach Schulzweig

    GS: Dagmar Berg mit der Kindersprechstunde
    SISS-P: Astrid Koniarski und Jutta Lehn
    HR: NN
    SISS-SEC: Claudia Schürmann
    GYM: Jan Kirchhein
    Achtung! Die nächste Wahl wird innerhalb des 1. Halbjahres 20/21 stattfinden.

  3. Zuständig für Soziales Lernen sind
    SISS PR: Astrid Koniarski und Jutta Lehn 
    GYM/HR: Sonja Leykauf (Sie kümmert sich um die Einführung des Klassenrates und betreut den Medienmarathon in Klasse 5 und 6. Hier erfahrt ihr mehr! 

  4. Mediation (Streitschlichtung unter Schüler*innen)
    Ausbildung der Schülermediatoren von Sybille Schwarz , Heide Eckert  und Schülermediator*innen (GYM/HR), Dagmar Berg (GS), Astrid Koniarski (SISS-P).
    Klickt hier und ihr erfahrt, wer die Schülermediator*innen sind und wie sie für Euch da sind.
  5. Wenn ihr Hilfe wegen Mobbing braucht, dann wendet euch an Sybille Schwarz, Heide Eckert, Dietmar Burkhardt, Dirk Steinbacher und Martina Weis (Ganztagsbetreuung in der Oase) oder für die SISS Schulzweige an Jutta Lehn (SISS-PR) und Astrid Koniarski (SISS-SEC). Klickt hier, wenn ihr wissen wollt, mit welchen Methoden wir aktiv werden und euch unterstützen.
  6. Beratung bei persönlichen Krisen, Stress, Krankheit, Trauer, selbstverletzendem Verhalten, Problemen in der Familie oder Essstörungen
    Hier helfen unsere Schulseelsorger*innen Dietmar Burkhardt und Annette Haus im GYM und HR (Hier erfahrt ihr mehr) und Bernd Sander (GYM). Erfahrt hier mehr über das schulpastorale Angebot.
    … sowie die Familienberatung von Jutta Lehn (SISS-P) und Astrid Koniarski (SISS-SEC).
  7. Beratung rund um Suchtmittel
    Dirk Steinbacher (GYM), Antje Müller (HR), Sabine Kaymer (HR)
  8. Beratung zum Umgang mit sozialen Medien
    Peyman Kazemi-Nezhad und Anna Maier-Markgraf
  9. Hilfe bei Kindeswohlgefährdung (z.B. psychische und körperliche Gewalt, Vernachlässigung etc.) ist der Kinderschutzbund in Darmstadt: immer Montag - Freitag 9 -12 Uhr und Donnerstag 14 -16 Uhr unter Telefon: 06151-36041 für Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrkräfte.
  10. Umgang mit sexualisierter Gewalt
    Je nach Schulzweig sind wir für Euch da und bieten vertrauliche Beratung und Weiterleitung an externe Beratungsstellen (Wildwasser und Kinderschutzbund) an: Anne Mohns (GYM), Jutta Lehn (SISS-P), Astrid Koniarski (SISS-P), Theresa Scheuren und Torsten Kögel (SISS-SEC und HR).
  11. Bei den Themen Kriminalität, Strafanzeigen sowie Sicherheit und Ordnung ist unser Schulpolizist Rolf Gengnagel von der Polizei Pfungstadt ansprechbar. Durch ihn sind die Berührungsängste mit der Polizei in Kontakt zu treten, bzw. sich Hilfe zu holen, abgebaut worden. Seine Sprechstunde ist: Mittwoch zwischen 10 und 11 Uhr im mediationsraum in Geb. 28. Telefonisch erreichbar unter 06157 – 9509 – 64. Unter www.polizeifürdich.de gibt es weitere Informationen. 

Fragen rund um die Schaukästen des Präventionsteams und unseren Briefkasten in Geb. 28 richtet ihr bitte an Anna Maier-Markgraf. Die Gesamtorganisation sowie die Inhalte der Website www.schuldorf.de/schulleben/praevention liegt bei Anne Mohns.

Bei allgemeinen Fragen und Ordnungsmaßnahmen ist die Gesamtschulleitung und die Schulzweigleitungen zuständig.

Welche Präventionsprojekte bieten wir an? Klickt hier!

Wer kann euch außerhalb der Schule helfen?

Bundesweit 

Nummer gegen Kummer (kostenlos und anonym):

Kinder-und Jugendtelefon:116111 (Mo-Sa: 14:00 –20:00)

Onlineberatung: www.nummergegenkummer.de

Elterntelefon:0800-1110550 (Mo-Fr:9:00-11:00sowieDi + Do:17:00-19:00)

Hilfetelefon sexueller Missbrauch (kostenlos und anonym):

0800-22 55 530 (Mo, Mi, Fr:9:00 –14:00 sowieDi + Do:15:00 –20:00) Hilfe und Beratung für Betroffene, für Fachkräfte, für besorgte Menschen aus dem sozialen Umfeld, für Kinder und Jugendliche

www.save-me-online.de (kostenlos und anonym) Beratung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene rund um das Thema sexuelle Gewalt und digitale Medien Onlineberatung

www.juuuport.de (kostenlos und anonym) Hilfe bei Cybermobbing, WhatsApp-Stress & Co Jugendliche helfen Jugendliche (Peer-Unterstützung) Onlineberatung: E-Mailberatung und Forum

Und hier die Ansprechpartner im Landkreis:

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche Groß-Umstadt

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche Ober-Ramstadt

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche Pfungstadt

Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben: Hilfetelefon – Gewalt gegen Frauen

  • Telefon: 08000 / 116016

Caritasverband Darmstadt e. V.

Caritasverband Darmstadt e. V. - Allgemeine Lebensberatung Dieburg

Deutscher Kinderschutzbund - Bezirksverband Darmstadt e. V.

Diakonie - Diakonisches Werk Darmstadt-Dieburg

Ehe-, Familien – und Lebensberatung Darmstadt e. V.

  • Darmstraße 2, 64287 Darmstadt, Telefon: 06151 / 425541, E-Mail: info@eflb-da.de

Frauen helfen Frauen e. V.

Jugendamt Darmstadt-Dieburg

  • Mina-Rees-Straße 2 + 6, 64295 Darmstadt, Telefon: 06151 / 881-1528; -1529, E-Mail: jugendamt@ladadi.de

Opferschutzbeauftragte der Polizei

pro familia - Notruf und Beratung bei sexualisierter Gewalt

  • Landgraf-Georg-Straße 120, 64287 Darmstadt, Telefon: 06151 / 42942-0 oder 0800 / 22 55 530, E-Mail: darmstadt@profamilia.de

Jugendamt Darmstadt

Frauenbüro der Wissensstadt Darmstadt

Kinderschutzbund Darmstadt

  • Holzhofallee 15, 64295 Darmstadt, Telefon: 06151 / 3604150, E-Mail: info@umgis.de 

Frauenhaus Darmstadt

Kreisjugendamt Darmstadt-Dieburg

  • Mina-Rees-Straße 6, 64295 Darmstadt, Telefon: 06151 / 881-1442, E-Mail: jugendamt@ladadi.de

Frauen helfen Frauen e. V. Dieburg

Opferschutzbeauftragte der Polizei

Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs - Hilfeportal sexueller Missbrauch

  • Telefon: 0800 / 22 55 530

WEISSER RING

Wildwasser Darmstadt e.V. - Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt 

Liste von Kinder- und Jugendförderung des Landkreises Darmstadt-Dieburg

Stand August 2019

Anhänge:
DateiErstellt
Diese Datei herunterladen (Beratungsstellen Liste Landkreis.pdf)Beratungsstellen Liste Landkreis.pdf2020-11-19 17:25

Indien-Austausch mit der Vivek-High-School in Chandigarh, Punjab

Indien1Das Schuldorf Bergstraße organisiert regelmäßig alle zwei Jahre gemeinsam mit der Vivek-High-School in Indien einen Austausch für weltoffene Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 und E des Gymnasialzweiges. Dafür suchen wir… 

Chancenergreifer - Die-Welt-mit-anderen-Augen-Seher – Kulturschockbewältiger - Ungewohnte-Situationen-Meisterer – Kulturtaucher - Fernweh-Haber – Brückenbauer - Neue-Wege-Geher -Fremde-Bräuche-Entdecker - Kultur-Botschafter – Grenzenpassierer - .....

Weiterlesen ...

„Fit für den PC“ – Inhalte des Moduls in Klasse 5

Um unsere Schüler*innen Fit für den PC und vor allem Fit für unser Schulnetzwerk zu machen, durchlaufen alle Fünftklässler*innen für einen Zeitraum von circa 6 Wochen diesen Kurs, der von einem Informatiklehrer unterrichtet wird. Folgende Themen stehen dabei im Fokus:

- Anmeldung am Computer und im Schulnetzwerk (Computergrundlagen | Modul 1 - Grundlagen der Informationstechnologie)

- Wo und wie speichert der Schüler Dateien (Computergrundlagen | Modul 1 - Grundlagen der Informationstechnologie)

- Organisieren von Dateien und Ordnern (Computergrundlagen | Modul 1 - Grundlagen der Informationstechnologie)

- Wichtige Gesichtspunkte der IT-Sicherheit bei der Computernutzung kennen  (Computergrundlagen | Modul 1 - Grundlagen der Informationstechnologie)

- Auswahl eines sicheren, aber merkbaren PasswortesFernhalten von unsicheren Webseiten und Downloads

- Anmeldung bei Office 365 (Onlinegrundlagen | Modul 7 – Internet)

- Verwenden der Office Programme im Browser – Schule und zu Hause – (Onlinegrundlagen | Modul 7 – Internet)

- Kennenlernen von OneDrive und Outlook als Möglichkeit Dateien vom Schulnetzwerk zu Hause zu verwenden (Onlinegrundlagen | Modul 7 – Internet)

- Einstieg in Word (Textverarbeitung | Modul 3 – Textverarbeitung)  

Stand August 2019: Michael Schlittenbauer (Lehrer für Informatik)

¡Bienvenidos al Schuldorf!

Klasse1

Warum sollte Ihr Kind Spanisch am Schuldorf lernen?

Mit über 21 Millionen Lernenden ist Spanisch nach Englisch (zusammen mit Französisch und Mandarin) die weltweit am zweithäufigsten erlernte Fremdsprache.

Spanisch wird zur Zeit von circa 440 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen und ist damit nach Chinesisch die am zweitweitesten verbreitete Muttersprache und nach Englisch die zweite Weltsprache. Allein in den USA hat sich die Zahl der spanischsprachigen Menschen in nur einem Jahrzehnt um 60% erhöht und mittlerweile spricht ca. ein Zehntel der US-Amerikaner zu Hause Spanisch.

In der internationalen Kommunikation ist Spanisch die am zweitmeisten gesprochene Sprache und ist offizielle Amtssprache der EU sowie der UN und seinen Organisationen.

Spanisch ist ein Schlüssel zu zahlreichen Kulturen und Spanien gilt seit Jahrhunderten als Brücke zwischen dem Abendland und Afrika, dem Christentum und dem Islam. Die hispanische Kultur hat einen weltweiten Einfluss auf Literatur, Kunst, Film, Musik und Architektur: Namen wie Gaudí, Pablo Picasso, Frida Kahlo, Isabel Allende oder Pablo Almodóvar sind den meisten ein Begriff.

Abgesehen davon, dass Spanien eines der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen ist, sind Spanischkenntnisse auch im Hinblick auf die wirtschaftlichen Entwicklungen weltweit eine wichtige und vorteilhafte berufliche Qualifikation.

Klasse4

Spanisch am Schuldorf                                                         

Aktuell wird Spanisch wie folgt angeboten:

  • ab der 6. Klasse als zweite Fremdsprache (mit 3 Wochenstunden) anhand des Lehrwerks ¿Qué pasa? (Westermann-Verlag).
  • bis zum Ende der Oberstufe (Grund- und Leistungskurs), damit die Schüler*innen die Möglichkeit haben, im Fach Spanisch auch das Abitur ablegen zu können. In der Oberstufe werden nach und nach verstärkt auch lehrwerkfremde und vor allem auch authentische Literatur, Musik und Filme eingesetzt. Schon ab der E-Phase vertiefen wir die Spanischkenntnisse anhand unterschiedlicher gesellschaftlicher, kultureller, historischer und geopolitischer Themen.
  • auch in der Realschule und am internationalen Schulzweig wird Spanisch angeboten, so dass ein Wechsel in einen anderen Zweig nach gewisser Anpassung ermöglicht wird. Über das Erlernen der Sprache hinaus will der Spanischunterricht Schüler*innen Einblicke in die vielfältige Kultur der spanischsprachigen Länder ermöglichen.

Klasse2

Deswegen gehören folgende Projekte fest zu unserem Programm:

→ Ende der 6. Klasse werden Piñatas gebastelt.

→ In der 9. Klasse bieten wir einen Austausch mit der Escola Sagrada Familia (SAFA) in Barcelona, Spanien an.

→ Und in der Oberstufe werden eine Kulturfahrt nach Madrid sowie wie Kursfahrten nach Andalusien jährlich angeboten.

¡Hasta luego!

Kochen

Unterkategorien

Seite 1 von 27