Soziales Lernen

„Soziales Lernen“ beschreibt den Vorgang beim Erwerb sozialer und emotionaler Kompetenzen. Hierbei geht es um die Entwicklung von Wahrnehmungsfähigkeit, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit, Empathie und Diskretionsfähigkeit, Kooperations- und Konfliktfähigkeit. Ziel ist die Fähigkeit zur sozialen Antizipation.

Das „Soziale Lernen“ stellt eine Grundeinstellung dar, die möglichst früh gefördert werden sollte und ist ein lebensbegleitender Lernprozess, um auf neue Bedingungen zu reagieren. Es ist eine der Grundlagen für das handlungsorientierte problemlösende Lernen. Dabei werden die Mechanismen gruppendynamischer Prozesse zur Gestaltung von Persönlichkeit und Gesellschaft genutzt.

Was tun bei Mobbing?

Um Mobbing zu stoppen wenden wir die Methode „No-Blame-Approach“ an.

Wir beraten Schülerinnen und Schüler, die sich regelmäßig von anderen angegriffen oder ausgegrenzt fühlen. In einem persönlichen Gespräch erarbeiten wir gemeinsam Lösungsstrategien. Sofern Bedarf besteht, kann eine Unterstützergruppe für die betroffenen Schülerinnen und Schüler gebildet werden (No Blame Approach).

Mobbing kommt in der Schule leider sehr häufig vor. Statistisch gesehen macht jeder vierte Schüler und jede vierte Schülerin irgendwann Mobbingerfahrungen. Ohne die geeignete Hilfe ist es oft schwer, Mobbing zu beenden. Glücklicherweise gibt es aber mittlerweile Methoden, die Mobbing unterbinden und gleichzeitig die Klassengemeinschaft stärken. Wenn ihr/Sie von Mobbing erfahrt/en, lohnt es sich, uns anzusprechen.

Wir können und wollen helfen!

Schulpastorale Angebote am Schuldorf

Schulpastoral Mainz„Wir versuchen gemeinsam unser Bestes, um das Leben im

Schuldorf Bergstraße liebens- und lebenswert zu gestalten.“

 

Folgende Beratungsangebote können in Anspruch genommen werden: 

Aktuelle Beratungen

· bei Entscheidungen

· in Krisensituationen

· bei Schulveranstaltungen

Begleitung

· bei Schulfesten und außerunterrichtlichen Schulveranstaltungen

Begegnung

· mit Menschen und Gruppen innerhalb und außerhalb der Schule

Freiwillige soziale Dienste

· mit dem Schwerpunkt der zwischenmenschlichen und caritativen Begegnung

Ich-Stärkung

· Projekte

· Stark dabei!

Prävention

· Stark dabei!

· Verrückt? Na und!

Spiritualität

· Adventsbesinnung

· Gottesdienste (in der Schule und/ oder mit den Gemeinden vor Ort)

· aktuelle Angebote

 

Wir nehmen uns die Zeit!

Ansprechpartner für das Gymnasium ist Herr Bernhard Sandner.

Kontakt: Lehrerzimmer, Gebäude 9 oder im Religionsraum 4-12

per Email: b.sandner@schuldorf.de

Jahrgangsstufenkonzept zur Prävention

Alle Schülerinnen und Schüler des Schuldorfs erlernen die Methode des Klassenrats. Begleitet durch ihre Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer findet dies zum Beispiel in den 5. und 6. Klassen in der Klassenstunde einmal pro Woche zu einem festen Termin statt.

Ab der 7. Klasse gibt es so genannte SV-Stunden, in der jede Klasse ihre Angelegenheiten diskutieren kann. Diese SV-Stunde rotiert durch den Stundenplan.

Nun folgen die Angebote für die jeweiligen Klassenstufen:

 

Jahrgang  Baustein des Curriculums Inhalt Verantwortliche
1 (GS) „Vom ich zum wir“   Aufbau der Klassengemeinschaft und des sozialen Miteinanders  Klassenlehrer-, Religions- und EthiklehrerInnen
1 (GS)

Gesundes Frühstück

Gesunde Ernährung

KlassenlehrerInnen
2 (GS) Zähne Zahnkunde Sachunterricht
3 (GS) Mein Körper Kennenlernen des menschlichen Körpers Sachunterricht
4 (GS) „Erzähl mir nichts vom Klapperstorch“ Sexualkunde Sachunterricht
3 u. 4  AG (GS) Streitschlichter-AG Ausbildung zum MediatorIn B. Conrad
 5

"Lions Quest" (Gym)

 "Wir sind Klasse" (HR)

Klassenprogramm zum Training der Sozial- und Konfliktlösungskompetenzen   KlassenlehrerInnen (S.Leykauf)   
 5 Einführung des Klassenrats  SchülerInnen lernen die Methode Klassenrat kennen und üben  KlassenlehrerInnen Fortbildung durch S.Leykauf 
 5 Vorstellung des Mediationsangebots  Sensibilisierung für die sinnvolle Lösung von Konflikten, Vorstellung der Hilfsangebote der Schule, Vorführung des selbstproduzierten Films „Mediation – Ein Fall für alle Fälle“ SchülermediatorInnen (S.Schwarz / H.Eckert) 
5 Prävention sexualisierte Gewalt Vorstellung der Ansprechpartnerin zum Umgang mit sexualisierter Gewalt im Rahmen des Sexualkundeunterrichts A. Mohns
5

Medienmarathon

Konkrete Hilfe beim Umgang mit sozialen Netzwerken und neuen Medien, im Vordergrund steht nicht die Warnung, sondern die Information zum sicheren Umgang und Schutz vor Bedrohungen.

Institut für Medienpädagogik (S.Leykauf) 

6 Mobbingprävention   Sensibilisierung für das Thema Mobbing (Film aus dem Anti-Mobbing-Koffer),Vorstellung der Hilfsangebote in der Schule SchülermediatorInnen (S.Schwarz / H.Eckert)
6 Sexting  Präventionsprojekt zum Thema Sexting   Im Rahmen des Sexualkundeunterrichts (A.Mohns)

6

„Jetzt wissen es alle“

Präventionsprojekt zum Thema Cybermobbing

Institut für Medienpädagogik (N.N.)

7/8 "Stark dabei" Projekt zur Suchtprävention, angesiedelt im Ethik-, Reliunterricht (Gym-Zweig) oder Klassenlehrerunterricht (HR-Zweig) Reli- und EthiklehrerInnen (Gym) KlassenlehrerInnen (HR)  
7/8 „Rauchfrei“  Präventionsprojekt der Deutschen Herzstiftung zur Rauchprävention Externe Trainer (Dirk Steinbacher)  
7/8

PIT - Prävention im Team (HR)

Gewaltprävention

Schulpolizist R.Gengnagel + Jugendarbeit Seeheim-Jugenheim

9 Theater RequiSiT  Improvisationstheater, das die Themen und Stichworte der Jugendlichen aufgreift. Im Anschluss daran gibt es Workshops für die SchülerInnen und Lehrkräfte, die von den SchauspielerInnen der SiT (Suchthilfe im Taunus), alles ehemalige Süchtige, geleitet werden.   Externe Trainer(A.Müller / D.Steinbacher)   
9 AidsMobil   Aids-Prävention BiolehrerInnen
9

Besuch bei ProFamilia 

Informationen rund um das Thema Sexualität

BiolehrerInnen

E Präventionsprojekt zum Thema Alkohol  Unterrichtseinheit in Chemie zum Thema Alkohol  D.Steinbacher 
Q Verrückt? Na und!    Präventionsprojekt zum Erhalt der psychischen Gesundheit und zum Umgang mit psychischen Krankheiten bzw. psychisch kranken Menschen  B.Sandner / R.Sander + Experten   
Q

Präventionsprojekt zum Thema Drogen 

Anonyme Befragung der SchülerInnen zu ihrem Drogenkonsum, anschließende Unterrichtseinheit zum Thema

D.Steinbacher 

Angebote für alle Jahrgänge Klassenrat in den SV-Stunden   J.Kirchhein / S.Leykauf
Angebote für alle Jahrgänge Mediation   S.Schwarz / H.Eckert 
Angebote für alle Jahrgänge Ausbildung SchülermediatorInnen  Im Rahmen des W(P)U-Unterrichts in den Jahrgängen 8 + 9  S.Schwarz / H.Eckert
Angebote für alle Jahrgänge Ausbildung SchülermediatorInnen Mobbingintervention nach No-Blame-Approach   D.Burkhardt / H.Eckert / S.Schwarz 
Angebote für alle Jahrgänge Schulseelsorge / Psychosoziale Beratung   D.Burkhardt / A.Haus 
Angebote für alle Jahrgänge Beratung bei Suchtmittelmissbrauch   A.Müller / D.Steinbacher
Angebote für alle Jahrgänge Beratung bei Straftaten   Schulpolizist R.Gengnagel
Angebote für alle Jahrgänge

Beratung bei sexuellem Missbrauch 

 

A.Mohns

Das Unterrichtsfach Italienisch

Im Gymnasialzweig des Schuldorfs können die Schüler*innen Italienisch in der 9. Gymnasialklasse anfangen (2 Stunden die Woche) und zwei Jahre fortsetzen (bis zur 10. Klasse).
Italienisch wird auch in der Oberstufe als neubeginnende Fremdsprache (2. Fremdsprache) angeboten. Generell besteht die Möglichkeit für die Schüler*innen, Italienisch als 5. mündliches Fach für das Abitur zu wählen.

Venedig

Es gibt viele Gründe, die italienische Sprache zu lernen:

· Italien ist einer der wichtigsten Wirtschaftspartner Deutschlands und in unserer Umgebung leben viele Italiener, die unseren Lebensstil prägen (Küche, Mode, Design...).

· Italien ist eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen und das hat einen Grund: ungefähr zwei Drittel aller von der UNESCO zum Kulturerbe der Menschheit erklärten Kunstschätze befinden sich in Italien.

· Italienisch ist die romanische Sprache, die dem Lateinischen am Ähnlichsten ist. Wer über gute Italienischkenntnisse verfügt, versteht auch viele der anderen romanischen Sprachen und hat es erheblich leichter, eine weitere solche Sprache zu erlernen.

· „Last but not least“: Italienisch ist die Sprache zahlreicher Philosophen, Künstler, Wissenschaftler und Baumeister, die entscheidenden Einfluss auf die europäische Kultur und Zivilisation hatten. Man denke nur an einige der Großen wie Leonardo da Vinci, Michelangelo, Galileo Galilei oder Verdi.

Weiterlesen ...

Unterkategorien

Seite 3 von 27